1. FC Oebisfelde e.V.

Vereins-Homepage

Homepage der 1. FCO ist derzeit eine Baustelle.

Was von 2017 bis 2019 in Oebisfelde geschah!

Liebe Sportfreunde und Besucher der Vereins-Homepage des 1. FC Oebisfelde e.V. Mein Name ist Gerhard Düsterhöft, ich bin CEO der Firma DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde, Eigentümer der Domain und Webmaster dieser Internetpräsentation. Aus beruflichen Gründen war es mir nicht möglich, die Homepage zu gestalten und mit aktuellen Inhalten zu versehen. 

Diese Tätigkeit übernahm freundlicher Weise Herr Sven Rhien auch kostenlos in seiner Freizeit. Im April 2018 musste Herr Rhien aus beruflichen Gründen, seine Tätigkeit aufgeben. Seit nunmehr 6 Monaten passiert auf der Homepage des 1. FC Oebisfelde nichts mehr. 

Ich finde es beschämend, wenn der Vorstand des Vereins, es in dieser Zeit nicht einmal schafft, mit mir in Verbindung zu treten und zu verhandeln, was nun mit der Website geschehen soll. Schließlich kosten dieser Webspace und auch meine Arbeit als Administrator Geld. Die Kosten, die ich dem Verein berechnen könnte, liegen monatlich bei ca. 100,00€.

Oder anders, ich verzichte in diesem Jahr auf 1200,00€ Einnahmen und erhalte dafür nicht einmal ein Dankeschön, noch eine Grußkarte zu meinem 10 Jährigen Firmenjubiläum am 1. Juni 2018. In meinem Beitrag von Januar 2016 bat ich um  Eure Hilfe und Unterstützung. 

Fehlanzeige! Ihr habt ja nicht einmal mitbekommen, dass meine Familie und mein Unternehmen DÜSTI's Computer-Shop seit Januar 2016 permanent angegriffen wird und ums Überleben kämpft. Höhepunkt dieser "Hexenjagd" war der bewaffnete Raubüberfall auf meine Familie, mein Unternehmen und mich, als am 11. September 2018 acht schwer bewaffnete Beamten-Terroristen der Regierung Haseloff und des Innenminister Stahlknecht das Rentnerehepaar Viola und Horst-Gerhard Düsterhöft überfielen, in unser Haus eindrangen, uns beklauten, mir Handschellen anlegten. Brauch ich hier erst mal nicht drüber berichten. Schaut auf meine Websites, https://düsti.de, https://duesti.eu , https://oebisfelde-news.com , um nur einige zu nennen, da steht alles Wichtige. 

under construction2   under construction

Nun gut, auf dieser Seite passiert momentan sportlich sowieso nichts, deshalb werde ich über die Geschehnisse der letzten Jahre berichten:

Über einen undankbaren Mitarbeiter, den ich Jahre lang "durchgefüttert" habe, dem ich meine Firma übergeben wollte und der mich vor den Kadi zitierte, mich beklaute und mein Auto schrottete.

Über einen Vermieter Wulfhard Peters, dem nach 9 Jahre und 9 Monate, ich im Oktober 2017 das Angebot unterbreitete, das Mietobjekt Gardelegener Str. 9 für 30.000,00€ abzukaufen und der mich zum Dank dafür vor das Landgericht nach Magdeburg zitierte.

 

Schreiben Köhler Seite 1 18.010.2017

Schreiben Köhler Seite 2 18.010.2017

Diese Oebisfelder Baufirma Wulfhard Peters schaffte es in den 9 Jahren meiner Selbstständigkeit nicht, in seinem eigenen Mietobjekt ein beschädigtes Fenster und die Eingangstür auszuwechseln, die Fenster und Türen Einbruch sicher zu machen. Und der Typ bzw. sein Winkeladvokat Thomas Köhler verweigert meiner Firma die Rückzahlung der Mietkaution in Höhe von mehr als 800,00€. Und auch mein Eigentum, Wert 1000,00€ bekam ich nach der verpassten Übergabe bis heute auch noch nicht zurück. 

Bis heute merkt diese Familie Wulfhard Peters nicht, dass dieser Winkeladvokat Thomas Köhler Ihnen selbst einen großen Schaden zugefügt hat. Denn mit jedem Monat entfallen die Zahlungen der Miete von 500,00€ im Monat. Bis Februar 2019 hat der Herr Wulfhard Peters somit bereits 7.000,00€ Verlust. Und selbst ein Dönerladen ist für dieses Mietobjekt nicht geeignet.

Ja, Herr Peters, jetzt kann ich Ihnen mal meine Gegenrechnung präsentieren. Nach dem Auszug und nach der Ummeldung meines Gewerbes auf die Velpker Str. 11 spare ich jeden Monat ca. 1500,00€ Betriebskosten. Dies sind in 14 Monaten bereits 21.000,00€ Einsparung.

Dann verklage ich Sie auf Rückzahlung der Mietkaution (800,00€) und des gestohlenen Eigentums meiner Firma, Wert 1000,00€. Und auch das Geld welches mir der Winkeladvokat Thomas Köhler auf Ihr Girokonto gebucht hat, hole ich mir zurück. Hier nochmals die Belege. 

Angaben Frau Teitge Sparkasse Pfändung 2.5.18

Und dies war der Ausgangsbetrag, dem Sie der Frau Teitge von der
Kreissparkasse Börde angegeben hatten.
752,76 € Schulden an den Gläubiger Düsterhöft!
Vorgabe eines falschen Aktenzeichens: 34/15K01/K

 

Kontoauszug

330,00€ Schulden an den Gläubiger Düsterhöft!
Vorgabe eines falschen Aktenzeichens: 34/15K01/K.

Diebstahl meiner Rente

Hier klaut mir der Thomas Köhler meine Altersrente,
die normaler Weise nicht pfändbar ist!

1294,24€ Schulden an den Gläubiger Düsterhöft!
Vorgabe eines falschen Aktenzeichens: 34/15K01/K

Dies ist ein gefährlicher Eingriff in den geldverkehr, zumal der herr Thomas Köhler gar keinen Vollstreckungstitel hat. Und alles fällt auf Sie zurück, werter Herr Wulfhard Peters. Ich weiß ja nicht, wie lange sich das Ihre Rechtsschutzversicherung noch ansieht. 

as mit der Pfändung meines IngDiba Kontos durch Ihren Winkeladvokaten Thomas Köhler, in Ihrem Namen, Wulfhard Peters hat auch ein Nachspiel. Denn somit erhöht sie der Schadenswert auf mehr als 3000,00€ obwohl Sie mir von meinem P-Konto kein Geld abziehen können. Sie glauben doch wohl nicht, dass dies mein einziges Konto ist! 

Pfändung 1 17.01.2019
Und auch das war ein großer Fehler. Nur der Hinweis, dass ist ein Pfändungsschutz-Konto!
Da kommen Sie nicht ran! Glauben Sie wirklich, ich wäre so naiv, Ihnen mit den 6 Rechnungen
über mehr als 12.000,00€ mein aktuelles Geldkonto mitzuteilen!
Vorgabe eines falschen Aktenzeichens: 34/15K01/K

Nur reingefallen sind Sie insofern, dass ja gegen Sie eine Klage anhängig ist. Und um dies unmissverständlich festzustellen sind Sie, Herr Wulfhard Peters der Schuldner. Doch damit noch nicht genug. Sie erhielten ja am 7. Januar 2019 nochmals von mir persönlich ein Angebot, dass ich die Klage zurück ziehen würde, wenn Sie sich mit mir im Gasthaus an der Aller an einen Tisch setzen, miteinander reden, die Schulden bezahlen und dann wieder nach Hause gehen.

Umgehend hätte ich sämtliche Artikel über Sie von meinen Webseiten genommen. Dies taten Sie jedoch nicht und der Winkeladvokat Thomas Köhler griff auch unter Ihrem Namen erneut in meinen privaten "Geldverkehr" ein.

Und nun der dümmste Fehler, Ihr Herr Thomas Köhler kam 30 Minuten zu spät zu der Verhandlung am 22. Januar 2019, obwohl ich Ihnen den Termin nochmals mit Schreiben vom 9.01.2019 mitgeteilt hatte. Ja und auch die geladenen Zeugen waren nicht erschienen. Und sollte sich auch die Richterin wieder auf Ihre Seite stellen, ich hatte zwei Zeugen mit dabei, die unter Eid aussagen werden, dass die Richterin, Gebauer die Verhandlung in die Länge gezogen hatte, obwohl ein "Versäumnisurteil" bei unentschuldigtem Fehlen eintritt!

Werte Besucher meiner Website und Oebisfelder Bürger, man soll nicht sagen, dass ich dem Herrn Peters und seiner Familie die Gelegenheit gegeben hatte, diesen Wahnsinn rechtzeitig zu beenden. Nun kommt es richtig Dicke. Sie können mir das Sparbuch mit meiner Mietkaution nich geben, weil es nicht existiert. Dann gibt es eine Klage wegen Veruntreuung und Unterschlagung.

Dann sind da die 6 Rechnungen. Für zwei Rechnungen ca. 4000,00€ gibt es demnächst den gerichtlichen Mahnbescheid. Bei den anderen Rechnungen schicke ich Ihnen erst ein Mal die Infoscore Inkasso Gmbh. Die treibt auch Schulden für 1&1 ein und die haben mir bereits bestätigt, das meine Bonität tadellos ist. Und dann irgendwann kommen auch die Mahnbescheide und die Vollstreckungstitel und wie ich si rechne werden es dann insgesamt mehr als 15.000,00€ sein, die ich mir von Ihnen zurück holen werde.

Damit aber noch nicht genug. Mit Schreiben vom 8.04.2018 hatte ich Ihnen ja aufgetragen Ihre Schulden zu bezahlen . Dazu erhielten Sie die Kontoverbindung meines Kontos bei der Kreissparkasse Börd. Und eine Unterlassungsklage, diese Kontoverbindung bei Strafe von 10.000,00€ nicht an Ihren Herrn Thomas Köhler weiter zu geben. Nun taucht jedoch der Name des herrn Thomas Köhler in dem Kontoauszug von Oktober 2018 auf, in dem Sie mir die Altersrente geklaut haben! 

Und das war definitiv ein schwerwiegender Fehler Ihres Herrn Thomas Köhler. Die Altersrente dient dem Lebensunterhalt und ist unpfändbar. Dies Tat erfüllt den Strafbestand des Diebstahls. Und das wird stren bestraft. Ihr Herr Thomas Köhler ist fein raus, denn der hat für solche Fälle eine Versicherung abgeschlossen. Wie Sie dann den Kopf aus der Schlinge ziehen, das wird Ihn nicht interessieren.

Wenn Sie jetzt noch Ihre letzte Chance nutzen wollten, dann würde ich Ihnen empfehlen, den Herrn Thomas Köhler wegen Parteiverrat Ihnen gegenüber zu verraten.

§ 356
Parteiverrat

(1) Ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Handelt derselbe im Einverständnis mit der Gegenpartei zum Nachteil seiner Partei, so tritt Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren ein.

Quelle: https://dejure.org/gesetze/StGB/356.html 

In der Tat diente er mir, weil er:

1. Mein Schreiben vom 10.10.2017 dem Landgericht Magdeburg zuspielte. Da stand der Kündigungstermin von mir zum 31.12.2017 drin.

2. Ihnen oder der Sandra Peters nicht mitteilte, sie müsse persönlich zur "Güteverhandlung" am 23.02.2018 erscheinen.

3. Auf mein Konto der Kreissparkasse Börde Ende April 2018 zugriff, obwohl ich nur Ihnen die Kontoverbindung mitgeteilt hatte. Woher kannte er diese.

4. Auf mein Konto bei der IngDiba im Januar 2019 zugriff, obwohl ich nur Ihnen diese Kontoverbindung mitteilte.

Ach Herr Peters, kürzlich war ich ja auch bei Ihnen zu Hause. Hätten Sie mir mal lieber die Möglichkeit gegeben, mit Ihnen zu reden. Nun ist die Kacke voll am Dampfen. Und da kommen Sie

nicht so schnell heraus, zumal ich auch über meine Webseiten über den Fall berichte. Das hatte ich Ihnen ja gesagt. Und ich hatte Sie gewarnt.

 Anlage 50 Blatt 1 1000pix

Anlage 50 Blatt 2 1000pix
Anlage 50 Blatt 3 1000pix
Anlage 50 Blatt 4 1000pix

Anlage 50 Blatt 5 1000pix
Anlage 50 Blatt 6 1000pix
Anlage 50 Blatt 7 1000pix

shopping   logo banner duesti 150pix  pastarchives
 DÜSTI's Online-Shop       Computer-Shop             Forum/Blog   

 Am 10. Oktober verstarb der Schulleiter des Burg-Gymnasiums, Gerd Rau. Nicht ein ehemaliger Lehrerkollege, Schüler oder Vertreter der Stadt Oebisfelde-Weferlingen, z.B. unser Herr Bürgermeister Werner Kraul war bei der Trauerfeier anwesend. Ich war der Einzige, der mit der Domain https://gymnasium-oebisfelde.de diesem Menschen ein Denkmal setzte. Und ich war auch bei der Trauerfeier in Klötze mit dabei.

oebisfelde
In Gedenken
Gerd Rau - Schulleiter des
Burg-Gymnasiums Oebisfelde

Nun gut, ich kann ja niemanden zwingen, mal meine Webseiten über das Eingangsportal https://duesti.de zu besuchen und mal den ein oder anderen Beitrag zu lesen oder aber auch ganz klein wieder anzufangen. Bezüglich unserer Website apelliere ich an Vorstand des 1. FC Oebisfelde eV unter Herrn Matthias Polep, mir ein Angebot zu unterbreiten, wie es mit dieser Homepage weiter gehen soll. 

Andererseits biete ich die Domain https://ersterfco.de zum Kauf an. Das Startgebot liegt bei 200,00€. Angebote bitte über das Kontaktformular an mich.

Es wäre möglich, sich Eure eigene eMail-Adresse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) für eine einmalige Spende von 10,00€ zu reservieren. Das Geld dient dazu, wenigstens einen Teil der Kosten für unsere Arbeit und die Reservierung der Domain beim Provider zu decken.

Sponsoren des Vereins können auf unserer Webseite Eigenwerbung betreiben und Werbebanner schalten lassen. Die Jahresmiete für einen Werbeplatz einer Privatperson beträgt 50,00€. Die Jahresmiete für einen Werbebanner einer Firma bzw. eines Unternehmens  beträgt 100,00€. Die eingenommenen Gelder kommen zu 100% der Förderung des Oebisfelder Fußballs zugute.

Interessenten melden sich bitte in DÜSTI's Computer-Shop in Oebisfelde oder senden bitte die eMail über mein Kontaktformular.

email 

Darüber hinaus sind Spenden von Privatpersonen und Firmen unserer Region immer willkommen. Wendet Euch dazu bitte an den Vorstand des Vereins.

Kontakt